Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


news:2012:03-29-abschaffung_der_cb-konzessionspflicht

Abschaffung der CB-Konzessionspflicht

Das Bundesamt für Kommunikation hat gestern am 28 März 2012 entschieden das die Konzessionen u.a. für den CB-Funk auf den 1.1.2013 abgeschafft werden soll!

Somit entfällt die Rufzeichenzuteilung und Koordination durch das Bakom. Ob und wie die SCBO die Rufzeichen Registrierung übernehmen will ist noch nicht entschieden, der Vorstand wird sich in den nächsten Wochen mit diesem Thema aussenander setzen und an der Präsidentenkonferenz vom 25. August werden dann Entscheidungen getroffen werden müssen.

Anregungen werden von uns immer gerne angenommen → kontakt

Für Packet-Radio wird weiterhin das sechsstellige Rufzeichen benötigt. Wie das Bakom in Zukunft diese Rufzeichen zuteilen und registrieren will ist zurzeit noch offen.

Die Aufhebung der Konzessionspflicht betrifft auch den Schiffsradar, Betriebsfunk, Personensuchanlagen und die die Drahtlosen Mikrofone. Bei den Drahtlosen Mikrofonen gibt es auch noch Änderungen im Frequenzplan, somit sind gewisse Mikrofone ab dem 1.1.2013 nicht mehr zugelassen und müssen ausser Betrieb gesetzt werden.

Weitere Informationen zu den Themen findet ihr im Bakom Infomailing Nr. 27 + 29

Hier die Links:

Kommentare

Super.So muss das sein.Bin hin und weg………….

Es wurde viel zu lange abgezockt.

Jungs Haut rein……….Gebt alles und belebt die QRG

Bis die Tage Man hört sich

1 | | 01.04.2012 15:40 (vor 6 Jahren) | Antwort

Schade.

Aber ab ersten ersten 2013 kann ja dann irgendwer hingehen und sich Mac Gyver 76 nennen.. Und unter diesem Rufzeichen die Sau rauslassen usw. Ob das dann dem 'richtigen' Mac Gyver gefallen wird? Wohl kaum..

Lang lebe Wildwest!

VY 73 de Rossi 77

2 |
Rossi 77
| 01.04.2012 16:08 (vor 6 Jahren) | Antwort

Die abgeschafften Gebühren sind super. Zumindest für mich als Gastfunker. In punkto Rufzeichenregistrierung wäre es jedoch aus meiner Sicht optimal, wenn ihr die beibehalten könntet um doppelte Rufzeichen zu vermeiden.

73+55 MacGyver18

3 |
MacGyver18
| 01.04.2012 21:29 (vor 6 Jahren) | Antwort

Zum Glück weiss ja jeder das Heute der 1.April ist :)

4 | | 01.04.2012 21:31 (vor 6 Jahren) | Antwort

Ich denke es wäre sinnvol, wenn Ihr die Registrierung oder zumindest eine änliche Auflistung der Rufzeichen wie die Bakom machen würdet. 1.) Die Aiflistung verhindert, das mehrere Personen das selbe Rufzeichen benutzen. 2.) kann dann jeder cb funker via email, nie neusten news und funkveranstaltungen bekommen uns sich daran beteiligen. Dazu genügt eine einfache Datenbank, sollte kein grosser Aufwand sein. 73/55 Nexus 79

5 | | 01.04.2012 23:15 (vor 6 Jahren) | Antwort

Toll! Ich find das wurde aber auch Zeit! Dann besteht nämmlich Hoffnung, dass der CB-Funk eine Renecace erlebt. Das wegen der Rufzeichen Ist glaub ich das kleinste Problem, denn wer will will dem Macguyver 67 den Namen streitig machen?

6 |
Urs Andres
| 02.04.2012 10:23 (vor 6 Jahren) | Antwort

@MacGyver18

Blödsinn! Es sind ja nicht die Konzessionsgebühren die so hochschlagen sondern ja gerade die Verwaltungskosten.

Wenn ihr den schon gratis funken wollt, kann man sicher nicht noch auf eine Rufzeichenverwaltung erwarten.

Ich find die Konzessionsfreiheit ne tolle Sache!

So kann man wenigstens auf eine Renesance beim CB-Funk hoffen.

73 (ehemals) Bäreloch 64

7 |
Bäreloch 64
| 02.04.2012 12:26 (vor 6 Jahren) | Antwort

Anlässlich dieser Neuigkeit habe ich ein paar ehemalige Funker orientiert. Einer davon hat schon Interesse bekundet, wieder CB-Funk zu machen. Der Missbrauch von Rufnamen wäre auch mit der heutigen Regelung schon möglich. Jedoch kennen sich die meisten Funker einer Region. So ist ein Missbrauch kaum lange möglich. Vorschlag: Die SCBO könnte ein niederschwelliges Verfahren zur Funkernamenregistrierung einführen. Dazu bräuchte man ein Postkonto, eine Rufzeichen-Internetseite und ein Seitenbetreuer und eine Datenschutzregelung. Der Funker bezahlt einmalig Fr. 10.– ein auf das PCK-Konto mit Name Funker und Rufname. Wenn das Geld auf dem Konto ist, trägt der Seitenbetreuer den Namen in die Liste der Webseite ein. Das könnte so aussehen: Funker-79, Rolf, Kanton AG (erfundenes Beispiel). Jeder kann dann prüfen, ob der Rufname schon benutzt wird. Der Eintrag ist freiwillig. Wenn aber 1'000 Funker dies machen, sind Fr. 10'000.– in der Kasse, womit das Projekt sicher selbsttragend wäre. Es muss einfach und niederschwellig sein, damit es ein Erfolg wird. Die SCBO sollte dies mal prüfen.

8 | | 02.04.2012 18:07 (vor 6 Jahren) | Antwort

Noch schräger ist der Entscheid die 3 UHF Sammelband Frequenzen aufzuheben und als Ersatz auf PMR446 zu verweisen. Das dauert doch Jahre bis diese Geräte nicht mehr benutzt werden! Interessant auch: 27420 - 27910 kHz PMR RIR0507-31 Professional applications wird folgendermassen beschrieben: Ab 1. Januar 2013 können folgende Frequenzbänder unter Einhaltung der dazu aufgeführten Merkmale und Erläuterungen in der Schweiz konzessionsfrei genutzt werden. Wie bitte?

9 |
Bergfunker
| 02.04.2012 21:44 (vor 6 Jahren) | Antwort

Ja das mit dem Sammelband kann ich jetzt auch nicht verstehen. Ersatzlos gestrichen… ausweichen auf PMR446? lachanfall. Da müssste schon PMR446 erweitert werden, für Profesionelles und etwas mehr Leistung. Das mit dem CB ist natürlich genial, nur Jahre zu spät. Ob es dadurch wirklich mehr Funker gibt mag ich bzweifeln. Ich selber bin auch nur noch sporadisch on air (aber bezahle immer schön 72.-).

Bei den Funkmiks hab ich den Durchblick langsam verloren… Es kann ja aber nur besser werden. Nun sind aber viele Geräte nutzlos und so mancher hat die Geräte schon an Ahnungslose auf ricardo versteigert…

Nun ich freue mich auf den 1.1.2013 ;-) Da wird schlagartig alles besser…

Dies Meine Sicht der Dinge.

mfg Christian / JUNIOR 74

10 | | 03.04.2012 00:45 (vor 6 Jahren) | Antwort

Hi Fans! :-D

Danke SCBO für die News hier.

Ist doch cool, wenn CB-Funk gratis wird in der Schweiz. Unbedingt weitersagen und neue Leute zum Funken bewegen!

Wegen dem Schutz der Rufzeichen wird sicher eine Lösung gefunden. :-)

@Junior 74: Hier findest du Infos zu den Funkmiks: http://www.bakom.admin.ch/dokumentation/Newsletter/01315/03948/03950/index.html?lang=de

73 & frohe Ostern

11 |
KOYUM 68
| 05.04.2012 09:52 (vor 6 Jahren) | Antwort

ich bin auch gegenb die hohen verwaltungskostenb.anderseits möchte ich es nicht wieder erleben wie die oestereicher,jeden tag ein anderes rufzeichen.

die SCBO soll ein register führen,so ist wenigsten zum teil der rufname gesichert.auch wenn es etwas kostet,denn soviel wie das bakom verlangt werden sie nicht verlangen.

12 |
lada71
| 05.04.2012 20:17 (vor 6 Jahren) | Antwort

Die Abschaffung der Konzessionspflicht hat sicher Vor und Nachteile. Wer mich kennt der weiss das ich schon lange dafür war die Konzessionspflicht abzuschaffen! Ja mir gehts rein nur darum das es doch einfach schön ist mal für etwas nichts bezahlen zu müssen!! Gratis funken, so schön! - Das mit dem Rufzeichenmissbrauch lasse ich nicht gelten. Wenn jemand mit meinem Rufzeichen mich bei anderen anschwärzen will dann geht mit oder ohne Konzession. - Das mit dem Regionszahlen hinter dem Rufzeichen, 74, 78, 79 ect. wird ein anständiger CBler von sich aus beibehalten und das ein anständiger CBler nicht Icemaker 78 als Call nimmt wenn er genau weiss den gibts schon, ist ja auch klar. - Einziger Nachteil den ich sehe ist das dass Bakom uns gegenüber zu nichts mehr verpflichtet ist, bei Störungen oder Antenensachen ect. Auch könnte das Bakom bei Bedarf der Frequenz unser Hobby von einem Tag auf den andern zunichte machen. (Könnte) Glaube aber kaum das das gemacht wird. Dann befürworte ich eine Datenbank (Rufzeichen und Name) die vom SCBO verwaltet würde. Natürlich auf freiwilliger Basis. Und wer ein gutes Gewissen hat und ein anständiger CBler ist der trägt seine Daten in die Liste ein. Die Daten sollten für Jedermann soweit einsehbar sein um doppelte Rufzeichen zu vermeiden (nur Rufzeichen sichtbar). Und jetzt appelliere ich an alle anständigen CBler. Wenn ihr ein Aufschwung erwartet dann wartet nicht einfach, denn er wird nicht kommen,aber informiert eure ehemaligen Funk-kollegen, motiviert sie ihr Geräte wieder zu aktivieren und macht Nägel mit Kollegenköpfen denn so wird der Untergang des CB Funkes hinausgeschoben………!! So das ist nun meine Meinung und hoffe das ihr euch in den Hintern klemmt und Gas gebt. Gruss Icemaker 78 Markus

13 |
Icemaker 78 Markus
| 06.04.2012 11:57 (vor 6 Jahren) | Antwort

Nach 25 Jahren mal wieder auf der QRG.. ausgestorben?…

oder ist mein alte Funke tot…

Freue mich wieder bald QRV zu sein und wer¨weis vielleicht treffe ich wieder die OM von Früher 73 55 Thomas

14 |
Thomas
| 12.04.2012 09:24 (vor 6 Jahren) | Antwort

Hallo Eidgenossen!

Unter Berücksichtigung, dass die CB-Funker (auch in der Schweiz) keine Nutzungs-Vorteile für den Betrierb von CB-Funk bei einer Zahlung der Konzessions-/Genehmigungsgebühr erwarten können, ist deren ab 1.1.2013 gültigen Wegfall äusserst löblich und in sich längst überfällig.

Durch die amtliche Vergabe von Rufzeichen durch die Verwaltung lässt sich die Begründbarkeit - zum Erheben einer solchen Finanzabgabe - nicht ableiten!

Eine doppelte Verwendung eines - von mehreren Verwendern genutzes - Rufzeichens kann allerdings schon heute durch den Einsatz technischer Machbarkeiten ausgeschlossen werden. Es ist demzufolge nicht erforderlich, für eine - amtliche! - Zuweisung von Rufzeichen auf Dauer zahlen zu sollen/müssen. Die Identität eines solchen Rufzeichen-Verwenders und die sachliche Zuordnung des Rufzeichens auf eine bestimmte Person ist in dieser Technik enthalten, so dass es keine verwechselbare Probleme in der Nutzung von Rufzeichen gibt.

Folglich ist das Aufgabengebiet einer „Interessen-Organisation“ aus der Natur der Sache schon längst festgelegt, was letzlich bedeutet, dass eine solche „Organisation“ schon selbst was tun muss, um Problme auszuschalten. Der verwegene Schrei nach einer staatlichen Ordnungsmacht (für die auch noch zu zahlen wäre) kann jedenfalls nicht die fachliche Mündigkeit verkörpern.

Beste 73, Burkhard P. Heid

15 | | 17.04.2012 12:45 (vor 6 Jahren) | Antwort

Diese Zwangsgebühr hätte man schon vor 20 Jahren abschaffen müssen. Ich freue mich auf 2013, dann werden wohl vermehrt Funkamateure auf den CB Frequenzen zu hören sein. Interessant aber sinnfrei werden wohl diese PMR Frequenzen werden, da wohl nur Handgurken verwendet werden dürfen? RIR0507-31 27425, 27435, 27445, 27465, 27475, 27485, 27905 kHz AM/FM/SSB Mir sind keine Hersteller solcher Geräte dieser Norm bekannt.

16 |
Fnord 79
| 20.04.2012 01:32 (vor 6 Jahren) | Antwort

Also das finde ich nicht,dass die SCBO nichts macht und nur Gebüren einkassiert.Vielleicht läuft mancher Event nicht direkt unter deren Patronat aber im Hintergrund wird sicher tatkräftig mitgewirkt.

Das einzige was ich zu bemängeln habe,ist die Tatsache das der SCBO nie versucht hat den ART.52 FMG abs1 f in die Ewigen Jagdgründe zu schicken.Es sollte heutzutage jedem CB-ler möglich sein AFU Geräte zu besitzen.Der Gebrauch Sendeseitig natürlich nur mit entsprechender Konzession.In DL ist dies schon seit 10 Jahren möglich und auch Üblich. -Die Sache bitte nicht falsch verstehen,ich will niemand in die AFU Scene locken sondern dafür sorgen,dass auch CB-ler die möglichkeit haben als SWL teilzuhaben am geschehen auf anderen Bändern.Im Digitalen Zeitalter sollte dies eine Selbstverständlichkeit sein.Für Aufsicht und Kontrolle sind andere Zuständig.Es aber einfach von vornherein alles verbieten,ist sicher nicht sehr Sinnvoll.

17 |
Tomi (Mac-Gyver76)
| 20.04.2012 14:37 (vor 6 Jahren) | Antwort

Hallo mit Nannter,

Finde es sehr gut es wehre auch schön das die Länder Schutz abstände fallen tut das man auch von Deutschland 80 Kanälen Funken kann in die Schweiz Deutschland Mit freundlichen Grüßen vom Bodensee

Adler 5 Radolfzell die 73

18 | | 22.04.2012 20:49 (vor 6 Jahren) | Antwort

Befreiung der Konzessionspflicht gemäss RIR0507-31

27.420-27,920MHZ mit 4WFM 1WAM 4WSSB Proffessional Applications? im 10 khz Raster27,425/ 27,555 etc etc.

Das ist der Hammer eine neue PMR zuteilung für Jedermann?Es reisst mich vom Hocker, jedenfalls Interpretiere ich Die Freigabe dieser Frequenzen von der Konzessionsplicht so, oder sehe ich das falsch ?

19 | | 02.05.2012 12:51 (vor 6 Jahren) | Antwort

Interressant ist die Freigabe der Konzessionspflicht der 27 MHZ Bereiche oberhalb und unterhalb des CEPT Bereiches! Kommt dies einer Freigabe gleich ? wer Weiss mehr darüber?

20 |
oligarch
| 16.05.2012 22:32 (vor 6 Jahren) | Antwort

mich würde mal interessieren,welche funker da bei den 50% sind die keine rufnummern verwaltung mehr wünschen. wäre vermutlich noch spannend.lö vy 73 / Lada71

21 |
Lada71
| 22.05.2012 16:36 (vor 6 Jahren) | Antwort

Ich Funke seit 1990 mit dem gleichen Rufzeichen, angefangen mit 71, inzwischen als einsame Seele mit 66 aus Chur. Ich bin absolut gegen eine Abschaffung der Konzessionsgebühren, auch wenn die Deutschen Kollegen auf Ihren Foren mir den Vogel zeigen… Ich bin halt anderst… Ich verstehe nicht warum wir horrende Billag Gebühren Zahlen (wofür auch immer), Aber wegen 72.- Jährlich jammern können. Ich war bisher froh, bei der Bakom freundliche und hilfsbereite Angestellte vorzufinden. Bei DX Verbindungen, kommt es jetzt schon vor, dass die Gegenstation auf die Frage Ihres Rufzeichen mit einem trokenen „ich habe keins“ antwortet. Der Hans mit dem Fritz… Beim Funken in jeder Frequenz und allen Bändern, steht an oberster Stelle die DISZIPLIN, die wird für den CB Funk ganz verschwinden. Die Sendeleistung ist mit den neuen Normen erstaundlich gut. Meiner Meinung nach brauchen wir hier in der Eidgenossenschaft auch keine 80 Kanäle.

22 | | 05.06.2012 09:58 (vor 6 Jahren) | Antwort

Mir ist es indemsinn egal ob es weiterhin ne Verwaltung gibt oder nicht. Jeder „anständige“ CB`ler benutzt eh immer den selben Namen und wehcelt in nicht alle 2-4 Tage…..

73`s de Adrian auch nächstes Jahr noch als Planalp 77 QRV

23 | | 06.06.2012 15:24 (vor 6 Jahren) | Antwort

ich seh nicht ein warum es noch eine Rufzeichenverwaltung mit kosten für nichts braucht !! zudem kann ich meine Rente für gescheiteres brauchen anstatt nutzloses zu unterstützen was es kaum wer benutzt wer den bösen Uranus 62 kenn der kennt ihnund wer nicht will kennt ihn eben nicht :-) wenn sich ein andrer als mich ausgibt! ist er selber schuld wenn er mit was in verbindung gebracht wird mit was er nicht möchte ! aber auch solches konnte die damalige PTT aber auch das bakom nicht verändern ! warum soll sowas eine bluffgesellschaft wie SCBO können welche mir bis jetzt eh nichts brachte und wozu in eine andere ecke der schweiz reisen für sitzungen oder veranstaltungen ? was nur wider kosten bringt ! 73 Uranus 63 Reinach BL

24 | | 19.06.2012 12:46 (vor 6 Jahren) | Antwort

Schliesse mich Gandalf 66 an.

Es wäre auch gut, wenn die Namensvergebung resp. auch die momentane Erhaltung der bereits vorhandenen Namen weitergeführt würde (siehe „Bakom-Datenbank“). Meinetwegen auch kostenpflichtig.

73 de Boschi 64

25 |
Boschi 64
| 18.08.2012 15:23 (vor 6 Jahren) | Antwort

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft.




 ______   ____   ____   _  __  _      __
/_  __/  / __/  / __/  / |/ / | | /| / /
 / /    / _/   / _/   /    /  | |/ |/ / 
/_/    /_/    /___/  /_/|_/   |__/|__/